Aktuelle Beobachtungen 2018-1 zurück  

Hier finden Sie aktuelle Beobachtungen vor allem aus dem Bereich TK25-4511 Schwerte und Umgebung.
Unsere Mail-Adresse für Ihre Beobachtungen:
Bitte geben Sie das Datum und den Beobachtungsort mit an.
Unbekannter Vogel an der Fütterung? Schauen Sie auf der Liste der Links nach!

Kranichzug Rastplätze in Europa
Beobachtungen im Kreis Unna: www.oagkreisunna.de

 

24.02.2018 Bürenbruch: Misteldrossel
U.+D.Ackermann: Im ganzen vorigen Jahr können wir uns nicht erinnern, auch nur eine Misteldrossel gesehen zu haben. Doch heute Nachmittag zu Beginn unseres Spazierganges durch den Bürenbrucher Wald beobachteten wir einen Grünspecht und eine Misteldrossel in einiger Entfernung auf einer Wiese. Als wir zurück kamen, saß letztere auf einem Apfelbaum mit einem Star und putzte sich. Dann flog sie plötzlich ein Stück näher zu uns, setzte sich auf einen Mauswurfshügel, flog dann weiter auf einen Zaunpfahl und verschwand schließlich hinter einem Haus. Merkwürdig - die Rote Liste 2016 bezeichnet die Misteldrossel mit mehr als 100 000 Ex. als "sehr häufig" in NRW. Das können wir für die letzten Jahre gar nicht nachvollziehen. Vielleicht hängt es mit dem Mangel an Misteln in Schwerte zusammen. Die schleimigen Mistelfrüchte (aber nicht nur diese) werden gern von dieser Drosselart verzehrt. Die Samen bleiben beim Durchgang durchs Verdauungssystem keimfähig, kommen hinten wieder ans Tageslicht und kleben per Schleim auf der nächsten Baumrinde fest. Die Misteldrossel sorgt so für die Verbreitung dieser halbparasitischen Aufsitzerpflanze.

Die Quertropfen auf der Brust, die weißen Unterflügel und die Größe (>Amsel) sind typisch für die Misteldrossel. Ganz rechts ein Star.
Fotos AGON/Ackermann, 24.02.2018

24.02.2018 DO-Sommerberg: Eichelhäher-Beobachtung
W.Wiemann: In der letzten Woche erhielten wir hier verstärkt den Besuch von Eichelhähern. Dabei versuchen sie es immer wieder in unser kleines Futterhäuschen zu dringen das aber maximal Besuch von Gästen in Amselgröße zulässt (auch Eichhörnchen). So müssen sich die Häher mit den “Krumen” zufrieden geben, die vom “gedeckten Tische” fallen. Heute morgen um 7.30 Uhr bei -6°C nun glaubte ich an den Besuch von Stockenten, denn vom Futterhaus drang ein lautes “Nääk, Nääk”. Aber als ich zum Fenster lief um diesen Gast zu sehen, entdeckte ich nur einen Häher. Nun müßte man feststellen können, ob es derselbe Geselle ist, der hier laufend mit den Rufen des Bussards auftritt und nun die zweite Fremdsprache gelernt hat.

23.02.2018 Hemer-Apricke: Beobachtungen
A.Matull: Bei meinem heutigen Besuch am ehemaligen Truppenübungsplatz in Hemer-Apricke beobachtete ich einen Turmfalke, der gerade eine Maus erbeutet hatte. Kurz darauf sah ich einen großen Greifvogel am Himmel immer näher kommen. Es war für mich persönlich die erste Sichtung eines Rotmilans in diesem Jahr. Hier noch weitere Eindrücke in Bildern:

 

22.02.2018 Is.-Grürmannsheide: Rotmilan
M.Osthold: Gegen 15.30 Uhr hielt ein Rotmilan hinter der alten Schule Ausschau nach Essbarem. Das war für mich die erste Sichtung eines Milans in diesem Jahr. Hoffentlich hat er für die nächsten Tage warme Sachen im Reisegepäck.

22.02.2018 Westhofen: Geringe Gefährdung durch hängende Äste
U.+D.Ackermann: Nach einem Besuch des Beobachtungsstandes Röllingwiese heute Nachmittag scheint die Hauptgefährdung durch den an der Rinde hängenden Ast nicht mehr gegeben. Lediglich zwei trockene Äste schwächeren Kalibers hängen noch über dem Rand des Weges, einer in einer Robinie, einer in einer jungen Buche. Trotzdem ist vor allem bei Wind nach wie vor Vorsicht zu empfehlen. Der zurzeit herrschende Ostwind pfeift so kalt durch den Stand, dass nur ein Kurzbesuch angebracht war.

Stieglitz, Gartenbaumläufer und Heckenbraunelle. Fotos AGON/Ackermann, 22.02.2018

21.02.2018 Villigst/Ergste: Beobachtung
D.Ackermann: Nach längerer Zeit stattete ich am Spätnachmittag dem ehemaligen Wassergewinnungsgelände Villigst/Ergste mal wieder einen Besuch ab. Außer einigen Krähen und Tauben waren nur zwei Mäusebussarde, einige Stockenten, zwei Zwergtaucher, zwei Graureiher, vier Höckerschwäne zu sehen. Dazu standen insgesamt 14 Rehe verteilt auf den Wiesen. Der Jagdpächter, den ich dort traf, hatte sogar 19 Rehe gezählt. Die seien nur alle zu mager, meinte er, die intensiv von Bauern bewirtschafteten Wiesen böten den Rehen nicht genug Kräuter als Äsung. Mehr als 14 kg/Reh seien nicht zu erwarten.

Rehbock, Zwergtaucher und Graureiher. Fotos AGON/Ackermann, 21.02.2018
abfliegende Kanadagans Silberreiher Fotos:AGON/Pitzer 18.02.18. Rotkehlchen auf Aussichtspunkt

18.02.2018 Wasservogelzählung Schwerte Ruhrbrücke Westhofen bis Schoof einschl. Geiseckesee und Nebengewässer : 54 Arten
H.G. Bullenda, G. Kochs, S. Kolbe, W. Pitzer, G. Sauer, M.Sticken: Haubentaucher 7, Zwergtaucher 17, Kormoran 45, Graureiher 23, Silberreiher 12, Höckerschwan 76, Streifengans 1, Bläßgans 98, Graugans 118, Rostgans 2, Nilgans 101, Kanadagans 113 , davon 1 Hybrid Nonnengans x Kanadagans, Stockente 223, Schnatterente 21, Krickente 30, Reiherente 130, Tafelente 60, Schellente 3, Gänsesäger 7, Zwergsäger 2, Mäusebussard 12, Turmfalke 2, Teichhuhn 9, Blässhuhn 105, Waldwasserläufer 2, Lachmöwe 7, Eisvogel 5, Ringeltaube 17, Hohltaube 1, Grünspecht 1, Buntspecht 8, Feldlerche1 überfliegend, Wiesenpieper 1, Bachstelze 1, Heckenbraunelle 1, Rotkehlchen 20, Amsel 34, Misteldrossel 2, Schwanzmeise 9, Kohlmeise 54, Blaumeise 42, Kleiber 3, Gartenbaumläufer 7, Zaunkönig 4, Buchfink 31, Grünling 8, Stieglitz 1, Dompfaff 1, Kernbeißer 2, Haussperling 3, Star 36, Eichelhäher 6, Elster 30, Rabenkrähe 63.

davon nur Geiseckesee : 37 Arten
Haubentaucher 3, Zwergtaucher 3, Kormoran 35, Graureiher 4, Silberreiher 5, Graugans 2, Nilgans 3, Kanadagans 3, Stockente 26, Schnatterente 5, Tafelente 60, Reiherente 55, Gänsesäger 1m, Zwergsäger 1m,1w, Mäusebussard 2, Blässhuhn 10, Lachmöwe 1, Eisvogel 1, Ringeltaube 3, Buntspecht 5, Feldlerche 1 überfliegend, Wiesenpieper 1, Bachstelze 1, Rotkehlchen 4, Amsel 7, Misteldrossel 2 singend, Kohlmeise 18, Blaumeise 10, Kleiber 1, Gartenbaumläufer 6, Zaunkönig 1, Buchfink 11 , Grünling 7, Stieglitz 1, Dompfaff 1, Eichelhäher 6, Rabenkrähe 6.

20.02.2018 Zugang zur Röllingwiese gefährlich, bitte nicht betreten!
D.Ackermann: T.Kruse hat sich den Zugang noch einmal genau angesehen. Er schreibt: "... Zudem hängt noch ein großer abgebrochener Ast (hängt nur noch an der Rinde) hoch über dem Weg unmittelbar vor dem Stand. Das sieht nicht nur gefährlich aus, ist es auch. Hier sollte Herr Jendrusch nach mal einen Trupp schicken, um den ganzen zugehörigen Baum zu fällen, der ohnehin schon rot markiert ist.".
Antwort Stadt Schwerte/H.Jendrusch: "Ich bin zur Zeit nicht im Hause. Ab dem 05.03.18 können Sie mich wieder persönlich erreichen. Ihre Nachricht wurde an meinen Vertreter weitergeleitet. gez.Jendrusch"
Antwort Förster Andreas Weber, Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen: Leider kann ich da auch nichts machen, vielleicht ergreift der Vertreter von Herr Jendrusch ja die Initiative. Begeben Sie sich bitte nicht in Gefahr, wenn der Ast dort herunter hängt.

20.02.2018 Westhofen: Beobachtung an der Röllingwiese
P.Krüger: Die ersten Bilder von der Röllingwies. Der Höckerschwan bricht das Eis.

Eichelhäher, Gartenbaumläufer, Buchfink, Höckerschwan. Fotos P.Krüger, 20.02.2018

20.02.2018 Hagen: Beobachtung am Hengsteysee
A.Matull: Heute Morgen war ich bei bestem Wetter an der Mündung von Lenne und Ruhr am Hengsteysee in Hagen. Unter anderem waren ein Eisvogel, Sommer und Wintergoldhähnchen zu sehen. Hier einige Eindrücke in Bildern:

Von o.l.: Dompfaff, Eisvogel, Gänsesäger - Gebirgsstelze, Wintergoldhähnchen, Sommergoldhähnchen. Fotos A.Matull, 20.02.2018

19.02.2018 Westhofen: Zugang Röllingwiese wieder frei
U.+D.Ackermann: Der Zugang zum Beobachtungsstand Röllingwiese wurde heute Morgen frei geräumt. Ein Zaunelement ist dabei noch zu Bruch gegangen. Die Wasserfläche war am Vormittag noch zugefroren. Wasservögel waren nicht zu sehen, aber für Kleinvögel waren das Futter und auch die Reisighaufen Anziehungspunkte. Einen Kleiber konnten wir beobachten beim Auflecken des Pflanzensaftes einer beschädigten Jungbuche. Das Verhalten hatten wir bisher noch nicht sehen können.

Blaumeise, Schwanzmeise und Wintergoldhähnchen
Rotkehlchen, Zaunkönig und Kleiber beim Saftlecken. Fotos AGON/Ackermann, 19.02.2018

17.02.2018 DO-Sommerberg: Heckenbraunellen und Fuchs
W.Wiemann: Nachdem die Kohlmeisen schon die ganze Woche den Frühling eingeläutet haben, singt dann seit gestern d. 16.2. erstmals 2018 hier die Heckenbraunelle. Zur Bestätigung hörte ich dann eine halbe Stunde später eine Braunelle im Schwerter Stadtpark in der Nähe von Schwertes wohl größter Esche. Einen ungewöhnlichen Besuch hatten wir am Mittwoch dieser Woche. Beim Mittagessen sehe aus dem Fenster zwei der Größe nach noch junge Füchse, die sich spielerisch über den Rasen bewegten, sich dann trennten und rechts und links im Buschwerk verschwanden. Ich frage mich heute noch, welche Lücken sie im Zaun fanden. Bis jetzt habe ich sie noch nicht entdeckt,

15.02.2018 Hagen: Erlenzeisige
P.Krüger: Habe heute zwei Erlenzeisige auf meinem Balkon gehabt.

Erlenzeisige (links Männchen und Weibchen, rechts Weibchen) an der Futterstelle auf dem Balkon. Fotos P.Krüger, 15.02.2018
Nilgänse kommen jetzt schon in die Gärten. Foto D.Ehlert, 15.02.2018

15.02.2018 Ergste: Nilgänse im Garten
D.Ehlert: diese 2 Nilgänse waren heute morgen bei mir im Garten.

15.02.2018 Westhofen: Zugang Röllingwiese
Chr. Jendrusch: Es ist geplant den Weg zur der Röllingswiese morgen (16.02.18) zu räumen. Ich hoffe es kommt nichts dazwischen!

13.02.2018 Dortmund: Kranichzug
M.Axmann: Gestern, 13.2.18 sah ich folgenden Kranichzug
16.40 Uhr     fotografiert und ausgezählt 175 Vögel von Südwest noch Nordost - von Dortmund-Holzen Richtung Freischütz flogen die Vögel genau über das Haus Mittelweg 19 (Beobachtungsort)

13.02.2018 Geisecke: Kranichzug
H.Schmitt: Gestern, am 13. FEB. 2o18 wieder einmal ein Kranichzug. Folgende Daten:

Datum

Uhrzeit

Ort

Kraniche

Züge

Richtg.,Höhe,

Beobachter

13.02.18

15:48

Geisecke Dorfstraße

50

1

ONO

Herbert Schmitt

13.02.2018 Westhofen: Kranichheimzug und Rast?
B.+P.Schauerte: Um 18:20 Uhr hatte es den Anschein, dass 2 Kranichzüge von je 50-60 Ex. im Ruhrtal landeten.

13.02.2018 DO-Wellinghofen: Kranichheimzug
Th.Lühl: Gegen 17 Uhr 4 Kranichzüge über Wellinghofen.

13.02.2018 Ergste, Berchum, Garenfeld: Kranichheimzug
A.Hövelmann: W ährend einer Radtour am heutigen Nachmittag, bei sonnigen 5°C, konnte ich auf dem Berchumer Weg, vom Wietloh nach Berchum und dann Richtung Garenfeld, in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 16:00 Uhr insgesamt sechs Kranichzüge beobachten. Zählen war auf die Schnelle nicht möglich, aber es waren jeweils mehr als 25 Individuen. Die Züge waren hoch und zügig Richtung NNO unterwegs. 

12.02.2018 Drüpplingsen: Kraniche
M.+Chr.Kunsemüller: Heute zogen um kurz nach halb fünf circa 60 Kraniche über den Schneeberg von SW nach NO.

12.02.2017 Ergste: Spechte im Garten
U.+D.Ackermann: Zwei Spechtarten kommen ab und an zu uns zu Besuch, der Bunt- und der Grünspecht. Während der Buntspecht seit langer Zeit die häufigste Spechtart in Deutschland ist, liegt der Fall beim Grünspecht etwas anders. In den 1980er Jahren waren die Bestände aus unerfindlichen Gründen weitgehend zusammen gebrochen, dann aber setzte glücklicherweise nicht nur eine Erholung ein, sondern der Bestand stieg sogar noch kontinuierlich an, so dass der Grünspecht nun als zweithäufigste Art geführt wird. Heute waren beide Spechtarten da, erst der Buntspecht, aus der hohen Buche zunächst die Lage beurteilend, dann am frisch gefüllten Futterholz. Das wiederum interessiert den Grünspecht nicht. Er gräbt lieber Ameisen auf Nachbars Wiese aus. Das Fotografieren hat immerhin etwas mit Sport zu tun: Der Wipfel der Buche ist am besten vom Dachgeschoss, der Buntspecht am Futterholz gut vom Erdgeschossfenster zu erwischen. Ein Grünspecht auf unserem Rasen wäre gut vom Kellergeschoss zu bekommen, aber gräbt er beim Nachbarn, sehen wir das nur vom 1. Obergeschoss aus.

Grünspecht-Männchen und Buntspecht-Weibchen. Fotos AGON/Ackermann, 12.02.2018

11.02.2018 Hohenlimburg: Wolf?
M.Osthold: Ich habe soeben die Info von meiner Freundin erhalten, dass ihr Mann im Waldgebiet nordwestlich des Lokals Schlesierland in Hohenlimburg einen Wolf gesichtet hat. Sie haben es bereits dem Förster gemeldet. Sicherlich ist diese Information auch für Schwerte interessant.

10.02.2018 Hagen: Wasseramsel, Eisvogel, Wanderfalke
P.Krüger: Bilder von heute am Hengsteysee 10.02.2018

v.o.l.: Wasseramsel, Eisvogel und Wanderfalke - Rotkehlchen und Heckenbbraunelle an der Futterstelle, Kanadagans. Fotos P.Krüger, 10.02.2018

08.02.2018 Hemer-Apricke: Beobachtungen
A.Matull: Ich habe heute Vormittag bei besten Wetter wieder den ehemaligen Truppenübungsplatz in Hemer-Apricke besucht. Hier einige Eindrücke in Bildern:

v.o.l.: Grünspecht, Turmfalke, Mäusebussard - Buchfink, Haubenmeise, Rotkehlchen - Stieglitz, Eichelhäher, Goldammer. Fotos A.Matull, 08.02.2018

07.02.2018 Geisecke: Beobachtung
U.+D.Ackermann: Eigentlich wollten wir vom Gasthof Wellenbad aus an der Ruhr entlang gehen und den Sonnenschein genießen. Das war aber wegen einer Baustelle zur Kabelverlegung nicht möglich. So blieb nur noch der Ruhrtalradweg entlang dem Ruhrtalgraben - mit ein paar netten Beobachtungen.

von o.l.: Amsel, Rotkehlchen,Teichhuhn - Reiherentenpaar und Zwergtaucher, Fotos AGON/Ackermann, 07.02.2018

07.02.2018 Hagen: Beobachtung
P.Krüger: Beobachtungen am Hengsteysee. Habe heute zwei Schwäne fotografiert. Bei dem zweiten bin ich mir nicht sicher hat er zwei oder vier Flügel.

Höckerschwäne, Nilgans und Gänsesäger. Fotos P.Krüger, 07.02.2018
Gimpel und Buntspecht-Weibchen. Fotos AGON/Ackermann, 04.02.2018

04.02.2018 Ergste: Gimpel
D.Ackermann: Ein offenbar gesunder Gimpel hielt sich heute kurz in Nachbars Buchenkrone auf. es reichte gerde für ein Foto. Außerdem besuchte der Buntspecht mal wieder unsere Futterstelle.

01.02.2018 Dortmund: Gimpelsterben
E.Kretschmar: Liebe Vogelfreunde, leider gibt es offenbar doch ein Gimpelsterben. In Dortmund wurden mehrere tote Vögel gefunden, einer wurde an das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt in Arnsberg eingeschickt. Der Vogel litt demnach  an einer fibrinös-nekrotisierenden Rachen- und Schlundentzündung, die in der Regel durch Trichomonaden verursacht wird. Diese konnten allerdings nicht nachgewiesen werden, was möglicherweise am Frischezustand des toten Vogels lag. Empfohlen wurde ein Aussetzen der Vogelfütterung für ca. drei Wochen.

01.02.2018 Menden-Apricke: Beobachtungen
A.Matull: Hier einige Bilder, die ich heute im ehemaligen Truppenübungsgelände Apricke gemacht habe.

von o.l.: Haubenmeise, Erlenzeisig, Goldammer - Grünspecht, Mäusebussard, Turmfalke. Fotos A.Matull, 01.02.2018

01.02.2018 Hagen: Beobachtungen am Hengsteysee
U.+D.Ackermann: Es war zwar Regen angesagt, aber die Sonne schien verführerisch. So wollten wir uns wieder mal am Hengsteysee umsehen. Auffallend war, dass die Graureiher in ihrer Weide schon die Nester besetzen. Einige Haubentaucher mausern bereits ins Brutkleid. Vier Gänsesäger schwammen auf der Ruhr und eine teilalbinotische Amsel fiel uns beim Rückweg noch auf, die das alte Laub umdrehte und nach Fressbarem suchte. Hier einige Eindrücke in Bildern:

von o.l.: Graureiher als Horstbesetzer, Gänsesäger-Männchen, Kormoran - Haubentaucher, Zwergtaucher, Reiherenten-Paar - Gartenbaumläufer, Heckenbraunelle und Teilalbino-Amsel. Fotos AGON/Ackermann, 01.02.2018

30.01.2018 Holzen: Gimpelsterben?
J.Schiffer: Gimpelsterben in Schwerte Holzen.  Leider  musste  ich am gestrigen Tage ein stark erkranktes Gimpelweibchen an unserer  Futterstelle feststellen. Nach in Augenscheinnahme stellte ich breiigen Kot fest. Ich räumte die Futterstelle sofort ab. Am heutigen Tage fand ich bei Gartenarbeiten vier Häuser weiter in meiner Straße drei tote Gimpel im Garten. Am Nachmittag dann wieder ein stark aufgeplusteter Gimpel, Diesmal ein Hahn in meinem Garten. Handelt es sich um Trichmonas oder eine übertragbare Darminfektion? Wer weiß mehr ? Anmerkung D.A.: Beim NABU NRW wurde nachgefragt, ob dort etwas dazu bekannt ist.
Antwort H.Kowalski/Stellv.Landesvors. NABU NRW: Hallo zusammen, nein – von einem Gimpelsterben ist nichts bekannt. Allerdings können Gimpel ähnlich wie besonders die Grünfinken und weitere Finkenarten leicht durch Parasiten geschädigt werden und nach den Infektionen schnell sterben. Möglicherweise gibt es aber eine andere lokale Ursache. Ob es sich lohnen würde, die toten Vögel untersuchen zu lassen, kann ich aus der Entfernung nicht beurteilen. Sollten sich weitere Fälle zeigen, empfehle ich allerdings die Einschaltung von Instituten, wie dem Friedrich-Löffler-Institut, das auch die Usutu-Amseln untersucht.

29.01.2018 Letmathe: Nilgans mit Jungen
A.Matull: Heute habe ich zwei für mich überraschende Beobachtungen im Volksgarten Letmathe gemacht. Einerseits vermute ich hier einen Hybrid Kanada-/Graugans und des weiteren habe ich ein Paar Nilgänse bereits mit Nachwuchs gesehen.

Hybrid Kanada x Graugans und Nilgans mit Nachwuchs. Fotos A.Matull, 29.01.2018

29.01.18 Gänsesäger in Schwerte Ost
Foto: AGON/Pitzer

29.01.2018 Schwerte Ost: Gänsesäger
W.Pitzer: Heute auf dem Gehrenbachstausee neben einigen Stockenten und Kormoranen auch 4 Gänsesäger.

29.01.2018 Westhofen: Zugang Röllingwiese
D.Ackermann: Bekanntlich ist der Zugang zum Beobachtungsstand durch umgestürzte Bäume versperrt. Heute Morgen habe ich mit dem Stadtförster telefoniert. Die Räumkolonne hat noch im Schwerter Wald zu tun, um die öffentlichen Wanderwege frei zu räumen. Das dauert noch mindestens diese Woche. Erst danach könne der Zugang Röllingwiese frei gearbeitet werden. Das Problem sei bekannt. Ein genauerer Termin war nicht zu bekommen.

28.01.2018 Ergste: Grünspecht
U.+D.Ackermann: Am Nachmittag besuchte uns das Grünspecht-Männchen. Lange grub er im hinteren Bereich des Rasens und holte offenbar gute Beute aus dem Ameisennest.

Der Grünspecht unterbricht sein Graben immer wieder um zu sichern. Fotos AGON/Ackermann, 28.01.2018

26.01.2018 Hagen: Beobachtungen
P.Krüger: Heute am Hengsteysee 26.01.2018

Von o.l.: Kormoran, Haubentaucher - Gänsesäger. Fotos P.Krüger, 26.01.2018

 

25.01.2018 Hemer: Beobachtungen im Sauerlandpark
A.Matull: Es ist schön zu sehen, wie sich die Natur langsam bereits seit einigen Jahren das Gebiet am ehemaligen Standortübungsplatz der Bundeswehr in Hemer, heute Sauerlandpark, zurückerobert. Heute Vormittag habe ich auf den großen Grünflächen vor allem einen Mäusebussard und 2 Turmfalken auf der Jagd gesehen. Darüber hinaus konnte ich an einer Hecke einen ganzen Schwarm Goldammern beobachten.

Goldammer, Turmfalke und Mäusebussard. Fotos A.Matull, 09.-25.01.2018

24.01.2018 Ergste: Kernbeißer und "Winterblumen"
U.+D.Ackermann: Bei milden +11°C fanden sich heute Vormittag zwei Kernbeißer hoch oben in der nachbarlichen Buchenkrone ein, während im Garten Schneeglöckchen, Winterlinge, Gänseblümchen und Krokusse blühen.

Schneeglöckchen im Garten und die zwei Kernbeißer in der Buchenkrone
Winterlinge, Krokusse und Gänseblümchen im Garten. Fotos AGON/Ackermann, 24.01.2018

23.01.2018 Hagen Hengsteysee: Sperber, Gänsesäger
P.Krüger: Hengsteysee heute Mittag 2 Bilder

Sperber und Gäsesäger am Hengsteysee. Fotos P.Krüger, 23.01.2018

20.01.2018 Röllingwiese
W.Pitzer: Zur Zeit ist der Beobachtungsstand an der Röllingwiese nicht zu erreichen. Erst müssen die Sturmschäden nach "Friederike" beseitigt werden.



20.01.2018 Beobachtungsstand Rölligwiese nach "Friederike". Fotos: AGON/Pitzer

16.01.2018 Westhofen: Beobachtung
T.Kruse: Einige Bilder von der Röllingwiese. Buntspecht an der Fütterung, Buntspecht-Porträt, Buchfink und Gartenbaumläufer, Heckenbraunelle – Die Frisur vom Winde verweht sowie Heckenbraunelle –schön-.

von oben links: Heckenbraunelle, Gartenbaumläufer - Buchfink, Buntspecht. Fotos AGON/Kruse, 16.01.2018

15.01.2018 DO-Sommerberg: Frühlingszeichen in der Vogelwelt
W.Wiemann: Frühlingszeichen gibt es nicht nur in der Flora – Schneeglöckchen und Krokusse – auch in der Vogelwelt bemerke ich diese Zeichen. So beobachte ich ein Elsternpaar, das sich unsere riesige Nordmanntanne als Domizil ausgesucht hat und fleißig Baumaterial für ein neues Nest in 12 m Höhe zusammenträgt. Um nicht lange zu suchen, zerreißen Sie ein altes Nest in Nachbars großer Linde. Wie soll ich es dem schwarz-weißen Pärchen nur beibringen, daß ihre Arbeit umsonst ist, denn noch in diesem Frühjahr soll der Baum gefällt werden. Bei meinem freitäglichen Besuch in Schwerte hörte ich in der Hüsingstr. in  Höhe von Lewe gegen 9.30 Uhr eine Amsel mit Ihrem vollen Gesang. Ob ich in diesem Frühjahr diesen Gesang auch hier auf dem Sommerberge hören werde? Ich habe da einige Zweifel, denn bis jetzt sehe ich hier nur ab u. zu einen Amselhahn. Die weiblichen Amseln sind seit dem Herbst völlig verschwunden.

15.01.2018 Iserlohn: Birkenzeisig, Erlenzeisig u.a. Beobachtungen
A.Matull: Hier einige Bilder meiner Beobachtungen vom Seilersee und Seilerwald in Iserlohn heute Morgen.

von oben links: Birkenzeisig, Gimpel, Eichelhäher - Erlenzeisig, Graureiher mit Fisch, Eichhörnchen - Schwanzmeis, Mäusebussard, Heckenbraunelle. Fotos A.Matull, 15.01.2018

14.01.2018 Wasservogelzählung Schwerte Ruhrbrücke Westhofen bis Schoof einschl. Geiseckesee und Nebengewässer: Zwergsäger, Birkenzeisige - insgesamt 53 Arten
H.G. Bullenda, G. Kochs, S. Kolbe, W. Pitzer, G. Sauer :Haubentaucher 6, Zwergtaucher 21, Kormoran 30, Graureiher 29, Silberreiher 13, Höckerschwan 85, Streifengans 1, Nonnengans 1, Bläßgans 9, Graugans 255, Rostgans 10, Nilgans 81, Kanadagans 97, Stockente 303, Schnatterente 73, Pfeifente 80, Krickente 52, Spießente 1, Reiherente 239, Tafelente 111, Gänsesäger 5, Zwergsäger 3, Mäusebussard 13, Turmfalke 3, Teichhuhn 13, Blässhuhn 137, Lachmöwe 30, Eisvogel 1, Ringeltaube 41, Grünspecht 3, Buntspecht 5, Wiesenpieper 2, Bachstelze 5, Rotkehlchen 12, Amsel 36, Wacholderdrossel 70, Kohlmeise 49, Blaumeise 37, Tannenmeise 1, Weidenmeise 1,Kleiber 6, Gartenbaumläufer 5, Zaunkönig 5, Goldammer 3, Buchfink 23, Grünling 1, Erlenzeisig 2, Dompfaff 8, Birkenzeisig 8, Star 16, Eichelhäher 8, Elster 22, Rabenkrähe 99.
davon nur Geiseckesee : 40 Arten
Haubentaucher 5, Zwergtaucher 4, Gänsesäger 1m2w, Kormoran 21, Graureiher 7, Silberreiher 7, Höckerschwan 25, Bläßgans 7 überfliegend, Graugans 9, Rostgans 8, Nilgans 8, Stockente 52, Schnatterente 7, Tafelente 111, Reiherente 171, Gänsesäger 1m,2w, Zwergsäger 2m,1w, Mäusebussard 1, Blässhuhn 17, Lachmöwe 9, Eisvogel 1, Ringeltaube 1, Grünspecht 1, Buntspecht 2, Wiesenpieper 2, Bachstelze 2, Rotkehlchen 3, Amsel 8, Kohlmeise 14, Blaumeise 10, Tannenmeise 1, Weidenmeise 1, Kleiber 1, Gartenbaumläufer 1, Zaunkönig 1, Buchfink 4 , Grünling 1, Erlenzeisig 2, Birkenzeisig 8, Eichelhäher 1, Rabenkrähe 16.

14.01.2018 Hagen: Kranichzug
L.Meyer: Kranichzug in der Dämmerung am 14.01.18 gegen 17.15. Uhr, Richtung und Anzahl der Tiere konnte aufgrund der Dunkelheit nicht erkannt werden.

14.01.2018 Geisecke: Kranichzug
H.Schmitt: Gestern, am 14.01.2018 - 17:08 Uhr wieder einmal ein Kranichzug, 60 Stück über Geisecke, Dorfstraße, Richtung West.

14.01.2018 Westhofen: Luftbild
Chr. Harmata: Heute erst war ich an der Röllingwiese und habe die gewünschten Aufnahmen gemacht.
Anmerkung D.A.: Zu diesem sehr schönen Bild bei erhöhtem Wasserstand wäre ein Vergleich gut gewesen bei sehr niedrigem Wasserstand, also als das Wasser gerade wieder stieg. Das war aber beim besten Willen wegen des Dauerregens nicht möglich. Die Bilder sind nicht nur informativ sondern auch noch ästhetisch schön anzusehen - wobei mein Favorit das breite Bild mit der runden Insel ist.

Die Röllingwiese heute in der Abendsonne, im Vordergrund die Ruhr, im Hintergrund Westhofen. Foto Chr.Harmata, 14.01.2018

14.01.2018 ab 15 Uhr Westhofen: Spießente, Pfeifente
U.+D.Ackermann: Auf der Wasserfläche der Röllingwiese hielt sich ein Trupp Pfeifenten und eine Spießente auf. Ein Buntspecht kam vorbei und die Kleinvögel kamen wie immer gern zur Fütterung.

Von oben links: Pfeifente, Spießente, Buntspecht - Heckenbraunelle, Buchfink Männchen und Weibchen - Zaunkönig, Kohlmeise und Schwanzmeise. Fotos AGON/Ackermann, 14.01.2018

14.01.2018 bis 15 Uhr Westhofen: Beobachtungen
G.Reinartz: Hier ein Teil meiner Ausbeute vom 14.01.

von oben links: Höckerschwan, Rotkehlchen, Gartenbaumläufer - Buntspecht, Blaumeise, Schwanzmeise. Fotos G.Reinartz, 14.01.2018

12.01.2018 Do.Hörde: Brandgans
S.Kolbe: Heute waren auf dem Phönixsee in Hörde 4 Brandgänse zu beobachten.

12.01.2018 Westhofen: Tafelente
P.Krüger: Heute Vormittag an der Röllingwiese Tafelenten, Nutria und Nutria Familie

Tafelenten und Nutria. Fotos P.Krüger, 12.01.2018

12.01.2018 Iserlohn: Uhu
M.+Chr.Kunsemüller: seit vergangenem Sonntag - als übrigens die Kraniche mittags hurtig auch über uns zogen - macht sich der Uhu wieder bemerkbar. In der Dunkelheit aus unserer Tanne schallt sein Ruf laut und weit über das Tal.

10.01.2018 Westhofen: Beobachtung
P.Krüger: Heute Vormittag, 10.01.2018, an der Röllingwiese Tannenmeise und Zaunkönig, Kleiber, Eichhörnchen.

Eichhörnchen, Tannenmeise, Kleiber und Zaunkönig. Fotos P.Krüger, 10.01.2018

08.01.2018 Westhofen: Beobachtung
U.+D.Ackermann: Die Röllingwiese hat zwar wieder Wasser, aber es fehlt an Nahrung. Durch die lange Trockenperiode müssen kleine Fische, andere Nahrungstiere und Wasserpflanzen erst wieder ausreichend große Bestände aufbauen. Blässrallen, Stock-, Krick-, Schnatter- und Pfeifenten nnutzten aber die Wasserfläche auf jeweils ihre Weise. Ein Silberreiher suchte den Bereich zwischen Ruhr und Röllingwiese ab. Für die Kleinvögel ist die Fütterung am Beobachtungsstand wie immer ein Magnet.

Oben: Silberreiher und auffliegende Pfeifenten. Unten: Heckenbraunelle, Schwanzmeisen und Buchfink. Fotos AGON/Ackermann, 08.01.2018

08.01.2017 Hagen: Nochmals Kranichzug
N.Goer: Überm Hengsteysee ein Zug von 30 Kranichen in Richtung SW ziehend.

07.01.2018 Schwerter Norden: Kraniche
W.Pitzer - auch hier um 12.20 Uhr ein Trupp von ca 80 Kraniche, sehr tief - stramm westwärts ziehend, zu sehen.

07.01.2018 Ergste: Sehr früher Kranichzug
D.Ackermann: Um 11:10 Uhr riefen leider nicht sichtbare Kraniche über dem Steinberg. Die Zugrichtung war nicht feststellbar. 20 Minuten später wieder ein Zug von 25 Kranichen über Höfen, ungeordnet nordwärts ziehend. Zweimal versuchten sie in V-Formation in NO-Richtung weiter zu kommen. Jedes Mal wurden sie von dem offenbar starken Wind wieder nach Nordwesten abgetrieben. Die Kranichzüge konnten von Th.Lühl bestätigt werden. Außerdem wurde am Vormittag auch ein Kranichzug über DO-Dorstfeld gemeldet. Rund 200 Kraniche, die offenbar auch Schwierigkeiten mit der Zugrichtung hatten, beobachtete heute Vormittag Herr S.Ehrenberg überm Westhofener Kreuz.
Dagmar Benda meldet dass über Wuppertal Vohwinkel in Richtung Düsseldorf heute gegen 12:30 Uhr ca 25 Kraniche gesichtet wurden.
Von Claudia Jansen kam folgende Meldung: Heute, 7.1.18, drei Kranich Schwärme innerhalb einer Stunde (14.30-15.30) über Schleiden. Wobei der erste Schwarm nur zu hören war. Der zweite Schwarm sichtbar und nicht wirklich groß. Der dritte Schwarm recht tief und sicherlich um die Hundert Vögel. Leider wurden bei den letzten Meldungen die Zugrichtungen nicht angegeben. Somit bleibt es unsicher, ob es verfrühte Heimzugversuche oder späte Wegzüge waren.
Auf Lohmanns Acker am Bürenbrucher Weg ist die Wasserfläche der vergangenen Tage versickert. In der verbliebenen Pfütze badeten trotzdem wieder zwei Nilgänse.

05. - 06.01.2018 Vogelzählung
R.Grunsch: 05.01./ 13 bis 14 Uhr  Kernbeisser 1, Amsel, Schwarzdrossel  laufend am Futterhaus, Kleiber 1, Kohlmeisen und Blaumeisen viele, Rotkehlchen  1
06.01./  13 bis 14 Uhr Blaumeisen u. Kohlmeisen  laufend am Futterhaus, Amseln                                          "                   " Buntspechte- 2 schwarze u. rote Kappe,  Schwanzmeisen - im Schwarm v. 6 Vögeln, Tannenmeise  1, 
07.01./ 13. bis 14 Uhr Amseln  wie oben  Buntspecht  1, Kohlmeisen u. Blaumeisen  laufend ......., Rotkehlchen 1, Schwanzmeisen Horde. Anmerkung: Im Sommer des Vorjahres sehr gutes Brutverhalten der Dompfaffe, so kamen sie paarweise  mit den Jungvögel. Stau am Futterhaus. Zur Zeit keine Spatzen.

Buntspecht am Futterholz. Foto AGON/Ackermann, 05.01.2018

05.01.2018 Ergste: Beobachtung
U.+D.Ackermann: Am Vormittag im Wald am Spiek war ein Paar Gimpel bei der Nahrungssuche. Angeregt durch die NABU-Aktion "Stunde der Wintervögel" und einer Pressenachfrage setzten wir uns am Mittag eine Stunde ans Fenster, um im Garten die Vögel zu beobachten. Es dürfen nur die gleichzeitig gesehenen maximalen Zahlen der Individuen jeder Art genannt werden. Der Anfang war vielversprechend aber das Ergebnis ernüchternd: 1 Buntspecht, 1 Elster, 1 Kohlmeise, an überfliegenden Vögeln kamen hinzu: 2 Ringeltauben, 2 Rabenkrähen, 1 Star, 1 Turmfalke. Stunden später, also außerhalb der Zählzeit, kam noch eine Blau- und 5 Schwanzmeisen.

 

04.01.2018 Iserlohn: Beobachtung
A.Matull: Hier einige Bilder meiner Beobachtungen vom Seilersee in Iserlohn heute Morgen.

Erlenzeisig, Eichelhäher und junger Graureiher
Rotkehlchen, Nilgänse bei der Familienplanung und Mäusebussard. Fotos A.Matull, 04.01.2018
Wanderratte an der Vogelfütterung. Foto U.Brinker, 04.01.2018

04.01.2018 Westhofen: Wanderratte
U.Brinker: Heute entdeckte ich eine Wanderratte in meiner Futterstation. Da seit ca. 6 Wochen keine (kaum) Vögel die Futterstation besuchen, fiel mir vorhin sofort auf, dass das Spenderrohr leer war und irgendwas war dort. Beim Nachschauen bemerkte ich das Tier, keinerlei Fluchtreaktion, Kamera holen und mein Glück versuchen... Das Spenderrohr war leer, die Sonnenblumenkerne zum Teil gefressen, Die Ratte saß vollkommen ruhig da und störte sich nicht an meiner Person. Sollte ich wirklich das Glück haben jetzt Ratten auf meinem Grundstück zu haben....Das hat uns noch gefehlt!!!!

 

Braut- und Tafelente. Foto AGON/Kruse, 05.01.2018

03.-05.01.2018 Mallorca: Vogelbilder vom Jahreswechsel
T.Kruse: Zum Jahreswechsel konnte ich südwestlich der Röllingwiese - auf Mallorca - im Naturschutzgebiet s´Albufera einige  Vögel aufnehmen, die hier bei uns eher seltener zu sehen sind. Bei dem Naturschutzgebiet handelt es sich um ein großes Feuchtgebiet mit dichtem Schilfbestand. Das Gebiet ist gut mit Wegen erschlossen und bietet dank zahlreicher Beobachtungshütten und -türmen gute Möglichkeiten die vielen dort ansässigen und überwinternden Vögel ( Brandente, Löffelente, Krickente, Kormorane u.a.) zu beobachten. Auch das sehr seltene Purpurhuhn und der Nachtreiher leben hier. Bilder : Stelzenläufer, Seidenreiher, Purpurhuhn und eine bunte Brautente und Tafelente.

 

 

Seidenreiher, junges Purpurhuhn und Stelzenläufer. Fotos AGON/Kruse, 03.-05.01.2018

03.01.2018 Dortmund: Beobachtung
S.Kolbe: Im Berghofer Wald unter einem Windfang ein Waldkauz beobachtet.

02.01.2018 Iserlohn-Drüpplingsen: Pilze
M.+Ch.Kunsemüller: Wir wünschen ein frohes neues Jahr, Gesundheit und Glück auf allen Wegen! Wir hoffen, wir sehen uns alle im Frühjahr frisch und munter wieder. Das grauselige Wetter ist wenigstens dazu nütze, die Fotos aus 2017 zu sortieren, darum senden wir Ihnen hier eine Pilzcollage mit Grasfrosch.

01.01.2018 Westhofen: Beobachtung
P.Krüger: Röllingwiese heute morgen 01.01.2018.

Blaumeise und Eichhörnchen.
Eichelhäher, Schwanzmeisen und Buchfink. Fotos P.Krüger, 01.01.2018

01.01.2018 DO-Sommerberg: Rückblick 2017
W.Wiemann:    Ein FROHES NEUES JAHR wünscht Wilhelm Wiemann.. Es ist wohl üblich, daß man in diesen Tagen auf das alte Jahr (2017) zurück blickt. Ornithologisch gesehen bringt mir  dieser Rückblick ein sehr schlechtes Ergebnis. Wenn ich mich auf die Beobachtungen in unserem Garten und Obsthof von ca. 2500 qm beschränke, so muß ich hinsichtlich der Artenvielfalt fast schon von einem großen Dilemma sprechen. Besonders in der 2.Hälfte des vergangenen Jahres fiel mir dieser Rückgang besonders auf. Z.B. sehe ich nur noch ab und zu einen Amselhahn , wo auf unserem Rasen sonst fast täglich 4-5 ihre Balz abhielten. Auch die Anzahl der Sperlinge , die seit ca. 5 Jahren in unserer Hecke jeden Tag unter “tschlip u. tschalp” ihre Versammlung abhalten, hat sich von 10 auf 5-6 halbiert. Kohlmeisen sehe ich nur noch sporadisch, Blaumeisen ganz selten und die Schwanzmeisen , die vor 2 Jahren hier noch brüteten sind ganz verschwunden. Auch Familie Grünspecht, die sonst täglich unsere große Rasenfläche inspiziert, läßt sich in den letzten Monaten nur noch selten sehen. Letzteres mag aber auch daran liegen, daß, wie ich im September berichtete, ein Grünspecht in letzter Sekunde dem Angriff eines Sperbers oder Habichts entkam. Die größeren Vögel wie Rabenkrähen, Elstern und Ringeltauben sind dagegen immer noch in stattlicher Zahl hier. Gerade sehe ich wie fast täglich einen Eichelhäher . Unter diesen Gesellen gibt es einen, der laufend seinen Todfeind den Habicht imitiert. Mit frei nach Goethe “ mehr Vögel” grüße ich vom Sommerberg.

Ältere Beobachtungen